FussballCorona-Pandemie und wie es nun weitergeht

5. Mai 2020

Liebe Mitglieder,

heute möchte ich Euch über die weitere Zukunft, bereits getroffene Entscheidungen und offene Fragen informieren.

 

DER BFV HAT DEN
 KOMPLETTEN SPIELBETRIEB BIS MINDESTENS 31. AUGUST 2020 AUSGESETZT
UND WIRD DIE SAISON 2019/20 DANACH AB 1. SEPTEMBER – WENN DURCH STAATLICHE VORGABEN MÖGLICH – AUF SPORTLICHEM WEG ZU ENDE BRINGEN.

 

Was bedeutet die Entscheidung des BFV-Vorstandes für uns im Spielbetrieb?

  • Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat nach eingehender Diskussion und intensiver Beratung sowie vor dem Hintergrund des am vergangenen Wochenende unter den Vereinen abgefragten Meinungsbildes einstimmig beschlossen, die aktuell wegen der Covid-19-Pandemie unterbrochene Spielzeit 2019/20 im Freistaat bis zum 31. August 2020 auszusetzen und danach ab 1. September 2020 – wenn durch staatliche Vorgaben möglich – auf sportlichem Wege zu Ende zu bringen.

 Welche Spiele sind von der Aussetzung des Spielbetriebs betroffen?

  • Die Bayerische Staatsregierung hat im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus den Katastrophenfall im Freistaat ausgerufen und jedweden Sportbetrieb in Bayern untersagt.
    Ausgesetzt werden daher bis mindestens 31. August alle offiziellen Liga- und Pokalspiele im Freistaat auf Verbands-, Bezirks- und Kreisebene. Die Regelung betrifft alle Spielklassen von der Regionalliga Bayern bis hinunter in die C-Klasse – und zwar in allen Altersklassen bei Frauen und Männern, Juniorinnen und Junioren.
    Auch privat organisierte Freundschafts- und Testspiele sind im Freistaat aufgrund des ausgerufenen Katastrophenfalls untersagt.

Betrifft das auch Freundschaftsspiele bzw. Testspiele?

  •  Durch den ausgerufenen Katastrophenfall sind alle Sportstätten gesperrt. Von daher können auch keine Freundschafts- oder Testspiele ausgetragen werden.

Wie sieht es im Jugendbereich aus?

  • Wie schon oft herausgestellt, macht es einen großen Unterschied, Lösungen für Kleinfeld-Teams im Nachwuchs zu finden, bei denen aktuell gar keine Tabelle geführt wird, als bei Frauen oder Männern, bei denen Vertragsrecht oder eine mögliche weitere Wechselperiode im Vordergrund steht.Daher wird die vom Vorstand des BFV eingesetzte „Lösungs-Arbeitsgruppe“ (LAG) „Spielbetrieb Juniorinnen und Junioren“ möglichst rasch, aber mit aller Gründlichkeit Lösungen für die drängendsten Fragen erarbeiten.
    Hierbei spielen Altersklassenübergänge im Nachwuchs eine entscheidende Rolle, natürlich auch der Übergang von den A-Junioren in den Herrenbereich. Es kann und wird also – wie frühzeitig angekündigt – zu unterschiedlichen Lösungen im Jugend- und Erwachsenenbereich kommen.
    Fakt ist, dass es in Bayern vor dem 31. August 2020 keinen Wettbewerbs-Betrieb geben wird.

Wie sehen die weiteren Schritte aus, um die wichtigsten Fragen zu beantworten?

  • Der BFV-Vorstand setzt insgesamt fünf sogenannte „Lösungs-Arbeitsgruppen“ (LAG) ein, die sich um die Themenfelder „Vereinswechsel“, „Spielbetrieb Erwachsene“, „Spielbetrieb Juniorinnen und Junioren“, „Meldungen und Fristen“ sowie „Einbettung in Regularien“ kümmern. Dabei werden die Arbeitsgruppen personell mit ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern besetzt, hinzu kommen Funktionsträger mit Spielbetriebs-Erfahrung aus den Bezirken und Kreisen sowie hauptamtliches Personal aus den zuständigen Fachabteilungen der BFV-Zentrale in München. Auch Vereinsvertreter, die den Querschnitt der Mitgliedsvereine unter dem Verbandsdach abbilden, sollen gemäß dem Vorstandsbeschluss in diesen AGs mitarbeiten. Die komplette personelle Besetzung wird der BFV in der kommenden Woche veröffentlichen.

Ist eine Verlängerung der Aussetzung auch weiterhin möglich?

  • Grundsätzlich ist der Spielbetrieb zunächst bis zum 31. August 2020 ausgesetzt. Sollte die Fortsetzung des Spielbetriebs – etwa durch staatliche Vorgaben – auch dann nicht möglich sein, wird die Aussetzung verlängert. Der Bayerische Fußball-Verband beurteilt die aktuelle Lage permanent und steht dafür in engem Austausch mit den zuständigen Behörden und befolgt selbstredend alle staatlichen Anordnungen und Empfehlungen. Der BFV wird die Aussetzung so lange wie nötig aufrecht erhalten.

Wie sieht es mit dem Trainingsbetrieb aus?

  • Aktuell sind alle Sportanlagen durch die Stadt München gesperrt, bzw. geschlossen. Wir sind in ständiger Absprache mit allen Verantwortlichen des Sportamtes und werden den Trainingsbetrieb sofort wieder aufnehmen, sobald es hierzu eine Möglichkeit gibt. Wir werden sofort eine Info herausgeben sobald hier sich etwas Neues ergibt.

Wie wird mit den Mitgliedsbeiträgen verfahren?

  • Wir haben uns in der Vorstandschaft lange Gedanken zu diesem Thema gemacht. Da wir bei uns im Verein eine sehr knappe Kalkulation des Beitrages vornehmen und die Gemeinnützigkeit absolut in den Vordergrund stellen wollen, können wir auf die sehr kleinen einzelnen Beträge nicht verzichten um auch in Zukunft den Verein „am Leben“ zu erhalten.
    In diesem Fall hoffen wir auf Ihr Verständnis und auch Ihre Hilfe in diesen schweren Zeiten. Gemeinsam kommen wir durch die Pandemie.

Ich freue mich schon heute auf ein baldiges Wiedersehen bei uns in der Fehwiesenstr, und wünsche allen Schwarz Weiss-lern eine gesunde Zeit.

Mit sportlichen und freundlichen Grüßen

SV Schwarz-Weiss 1931 München e.V.

Tobias Zelger

Jugendleitung

ÜBER SV Schwarz-Weiss München

Wir stehen für einen Sportverein seit dem Jahr 1931. Seid diesem Datum kümmern wir uns um die sportlichen Bedürfnisse unserer Mitglieder im Osten von München. Unsere beiden größten Anliegen liegen im Teamwork unserer Mitglieder. Bei uns kann sich jeder einbringen, ob als Mitglied, Trainer, Betreuer, Fan, usw... jeder ist Willkommen.

aktuelles Wetter

sonnig
Dienstag, 07.04.2020
5 / 20°C
sonnig
Mi, 08.04.
sonnig
5 / 19°C
sonnig
Do, 09.04.
leicht bewölkt
6 / 19°C
leicht bewölkt
Fr, 10.04.
sonnig
7 / 20°C
sonnig

All contents © copyright SV Schwarz-Weiss 1931 München e.V. All rights reserved.